Blitzkredit

Wer heute einen Kredit benötigt, geht entweder zu seiner Hausbank oder wendet sich an eine Direktbank im Internet. In der Regel stellt er dann einen Kreditantrag. Je nach Höhe des Kredits muss er dann noch die letzten Gehaltsabrechnungen nachweisen und diese zusammen mit dem Antrag einreichen, entweder persönlich bei der Bank oder per Post oder online bei der Direktbank. Zur Bearbeitung dieser Kreditanfrage benötigt die Bank einige Tage, weil sie noch eine Schufa-Abfrage in Auftrag gibt. Von der Schufa erhält sie dann eine Information über die Kreditwürdigkeit des Kunden. Wenn diese in Ordnung ist, erhält der Kunde dann innerhalb einiger Tage eine Zusage von der Bank.

Benötigt der Kunde jedoch sehr plötzlich Geld, um vielleicht eine längst überfällige Rechnung zu bezahlen, dauert es unter Umständen zu lange, bis er das Geld bekommt. Dann muss er eine Bank suchen, die ihm einen Blitzkredit gibt und das Kreditverfahren beschleunigt. Sie wird in diesem Fall auf die Schufa-Abfrage verzichten oder diese online durchführen, um den Prozess abzukürzen. Je nach Größe des Kredits kann es dann sein, dass eine entsprechende Bank innerhalb weniger Stunden eine Kreditzusage gibt und das Geld innerhalb eines Tages dem Antragsteller auf sein Konto überweist.

Solch einen Blitzkredit vergeben allerdings nicht viele Banken, denn sie gehen damit ja auch ein durchaus hohes Risiko ein. Denn aufgrund der fehlenden Schufa-Abfrage haben sie keine Aussage über die Kreditwürdigkeit des Kunden. Unter Umständen kann es sein, dass der Antragsteller den Kredit nicht zurückzahlen kann. Dann würde die Bank einen Verlust erleiden, den sie bei normaler Abwicklung vermeiden könnte.