Kleinkredit

Wie gerne möchte man sich eine größere Anschaffung leisten, doch dann fehlt das dafür notwendige Kleingeld. Wenn man dieses leider nicht zur Verfügung hat, und die Anschaffung teurer ist, als es der Dispositionskredit zulässt, so muss man sich notgedrungen einen Kleinkredit beschaffen. Selbst ein zinsloses Darlehen bei der Oma oder den Eltern ist ein solcher Kleinkredit. Kleinkredite fangen in der Regel bei 500,– Euro an und gehen bis zu ungefähr 5000,– Euro. Alles, was darüber hinaus an Geld aufgenommen wird, zählt nicht mehr zur Kategorie Kleinkredit.

Große namhafte Häuser bieten gerade jetzt die sogenannte 0,0 %-Finanzierung an für Waren, die mindestens 250,– Euro kosten. Auch dieses fällt bereits unter die Kategorie Kleinkredit. Denn wenn man sich einen Gegenstand anschafft und in monatlichen Raten bis zu einer Höchstdauer von 24 Monaten Laufzeit beträgt, hat man es hier mit einem Kleinkredit zu tun. Da sind beispielsweise auch die ganzen Teleshopsender, die erkannt haben, dass die Kunden eben nicht mehr so viel Geld im Portemonnaie haben, bieten für alle möglichen Teile jetzt Ratenzahlungen zwar mit der 0,0 %-Finanzierung an, bieten den Kunden aber, ohne es auszusprechen, einen Kleinkredit an.

Sehr viele Kreditbanken, auch die im Internet zu finden sind, bieten Kleinkredite mit einer recht kurzen Laufzeit zu extrem günstigen Konditionen an. So bieten sie attraktive Zinsnachlässe an und kommen auch dem Kunden bei der Bewilligung des Kredits recht großzügig entgegen. Des Weiteren ist ein Kleinkredit in der Regel auch immer günstiger als ein Dispositionskredit, wenn man diesen nicht schnellstens zurückzahlen kann. Hier machen die Geldinstitute ihre größten Geschäfte, denn die Zinsen bei einem Dispokredit sind erheblich höher als bei einem normalen Kleinkredit.